• Sandra

Diskussionsrunde und Ideensammlung zum Kreuzungsumbau

Gemeinsam mit unseren Mitgliedern trafen wir uns (virtuell) am 18. Februar 2021 um gemeinsam über die Pläne der Gemeinde Burgoberbach zum Kreuzungsumbau zu sprechen.


Nach einem kurzen Einblick in die Pläne, die auf der Homepage der Gemeinde, für alle frei einsehbar sind, gingen wir in die gemeinsame Ideenfindung (aus Familiensicht).


Momentan ist die Ortsmitte wenig attraktiv. Es gibt keinen Anreiz, sich als Familie dort aufzuhalten, keine Spielmöglichkeiten, keine Aufenthaltsmöglichkeit, kaum Sitzmöglichkeit. Durch das hohe Verkehrsaufkommen ist es laut und gefährlich, in der Nähe der Kreuzung aufzuhalten. Daher meiden Familie die Ortsmitte.


Verkehr / Sicherheit

- Ampelanlage

- Fußwege müssen deutlich erkennbar sein

- Parkplätze vor den Geschäften vorhandene Parkplätze am Gemeindeplatz sind meistens ausreichend

- Verlagerung der Bushaltestellen

- Geschwindigkeitsbegrenzung


Zentrum Bewegungs- und Aufenthaltsraum

Kreuzung ist Straßenkreuzung, keine Aufenthaltsflächen aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens


-> Fläche neben der Feuerwehr wird zum Bewegungs- / Aufenthaltsraum

- Brunnen als Dekoration aber auch Spielmöglichkeit; ebenerdiger damit die Fläche auch als Veranstaltungsfläche genutzt werden kann

- Wasserspielplatz / Outdoor-Experimente

- Spielfläche (aufmalen), z.B. Schach

- Boule-Spielfläche für Jung und Alt (Senioren)

- Sitzmöglichkeiten (Bänke, Tische)

- (öffentliche)Toilette

- deutliche Abgrenzung zur Hauptstraße (Sicherheit)


-> Fläche hinter dem Böckler-Haus wird zusätzlich als Bewegungs- /Aufenthaltsraum (z. b. nach Trauungen, Veranstaltungen, etc.)

- Parkplätze

- Sitzmöglichkeiten


Gewerbe um die Kreuzung / Ortsmitte

- Kleingewerbe ansiedeln, z.B. Steuerberater, Floristik, Bio-Laden

- Post

- Bäckerei mit Cafe / Eisdiele


- Verlagerung der Bücherei in die Ortsmitte, Öffnungszeiten erweitern, Angebot erweitern (Spiele, etc.), Ausgabe Spielfiguren für Schach (s.o.), Bücherkiste für Schule, Budget!


Veranstaltungen im Ortzentrum

- regelmäßiger Markt(tag): (Bio) Lebensmittel, Bäcker, Fischmann, Pflanzen, Blumen


Naturnahes Ortszentrum (statt Kugelbäume)

- „Zupflastern“ vermeiden (Lautstärke, nicht naturnah)

- Kleingehölze

- gemischte Staudenbeete

- bienenfreundliche Bepflanzung

- große, pflegeleichte Bäume


Wir haben unsere Ideen bereits mit dem Bürgermeister diskutiert und an den Gemeinderat weiter gegeben. Nun hoffen wir, das doch der ein oder andere Gedanke bei der endgültigen Planung berücksichtig wird.




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen